× Kein Mitglied vorhanden.

{member_username}'s Profil


BDSM Kontakte Features und SM Chat Funktionen

Bereits beim Lesen der kontakte im SM Kontaktmarkt überkam mich so ein wohliges Prickeln. Ich liebe sado sex und ich liebe es, mich bei einer herrin ganz fallen zu lassen. In der Rubrik Bekanntschaft (weiblich, dominant) fand ich (männlich, devot) schnell wonach ich suchte. Aufgeregt rief ich die herrin an und sie erlaubte mir, einen Termin für den kommenden Nachmittag zu verabreden. Voller Erwartung ging ich zu dem verabredeten Termin. Solche kontakte erregen mich ungemein, da sado sex mir ganz andere, viel intensivere Gefühle vermittelt. Sie öffnete die Tür und ich wurde von der herrin der SM kontakte nicht enttäuscht. Sie sah genauso aus, wie ich es mochte. Groß, schlank, mit streng nach hinten gekämmten blonden Haaren, einer großen Oberweite, die in ein enges Mieder geschnürt war und hohen Stiefeln aus Lack, die unter einem engen Rock hervor sahen. Sie trug schwarz, nur ihre Lippen und ihre Fingernägel waren rot geschminkt. "Komm herein", hauchte sie und ließ mich eintreten. "So", sagte sie dann weiter, "du magst also gerne sado sex?", dabei ging sie langsam um mich herum, "dann wollen wir doch mal sehen, ob du ein guter Sklave bist." Mit klopfendem Herzen nickte ich. So mochte ich sado sex, die herrin kam gleich zur Sache. Ich sollte über die kontakte des SM Kontaktmarktes nicht enttäuscht werden und guten sado sex bekommnen. Als nächstes befahl mir die Herrin mich noch im Flur auszuziehen, ganz nackt. Dann fesselte sie meine Hände auf dem Rücken. Sie ließ sich Zeit dabei und wendete eine Bondagetechnik an, bei der die Seilenden zwischen den Händen verknotet werden und die Arme zusätzlich noch an den Ellenbogen fixiert werden. Sie gab mir zwei Codewords. Eines, wenn es zu heftig wurde, es hieß orange und eines, welches einen sofortigen Stopp bedeutete, dies hieß rot. An diesem Nachmittag brauchte ich keines von beiden. SM kontakte können beim sado sex aus dem Ruder laufen, an diesem Nachmittag hatte ich allerdings den perfekten sado sex, mit einer wirklich guten und strengen herrin. Auf den Knien folgte ich ihr in den Raum für sado sex. Für die nächste Stunde war sie meine Herrin und ich einer ihrer kontakte. Die herrin fesselte mich noch stärker, an den Füßen und den Oberschenkeln, dann paddelte sie mir den Hintern so, dass er prickelte und brannte. Weil ich nicht schrie, durfte ich zur Belohnung über ihrer Korsage an ihrem Busen lecken. Auch fremde kontakte schienen der Herrin keine Schwierigkeiten zu machen. Sie merkte schnell, dass ich sado sex mit analen Praktiken mag. Sie zögerte es bis zum Zerreißen heraus, aber am Ende erhielt ich genau so meine Befriedigung. Ich würde jederzeit wieder sado sex über die kontakte eines SM Kontaktportals suchen.

Nachdem ich mich von meiner prüden Ex getrennt hatte, durchforstete ich die Kontaktanzeigen nach einer willigen Partnerin, die auch bei Sex SM Spielen nicht nein sagt. Privat viel mir da keine ein, die geben sich doch alle so emanzipiert als hätten sie gar keine Votze. Dabei würden die nach dem Sex SM mit mir schon bald wieder nach meinem dicken Schwanz rufen. Jedenfalls habe ich dann bei den Sex SM Kontaktanzeigen gezielt nach einer richtigen Frau gesucht, die auch zum Analsex nicht nein sagt. Ich habe ein bisschen geflirtet und die Weiber richtig heiß gemacht. Eine hat mich gleich gefragt ob ich dann auch einen richtigen Einlauf verpasse. Und dann habe ich mich privat verabredet. Die Kontaktanzeigen ließen ja auch keine Wünsche offen, da hatte ich richtig viel Auswahl. Sind ein paar heiße Schnitten dabei und alle wollen nur eines, nämlich sich beim Sex SM richtig durchficken lassen. Das Treffen fand dann schon ein paar Tage später statt. Das Luder war gerade mal 20 Jahre alt und stand darauf dicke Schwänze zu lutschen. Nachdem ich ihre Brüste abgebunden und sie mit Handschellen an mein Bett gekettet hatte schob ich ihr meinen Lümmel bis zum Anschlag in den Mund. Sie lutschte wie besessen und ich schob ihr nebenbei einen großen Vibrator in die Votze. Die war nämlich schon richtig nass und ich wollte schließlich privat halten was ich ihr in den Kontaktanzeigen versprochen hatte. Der Sex SM war richtig geil, vor allem als ich ihr auch noch mit meinen Fisting Künsten bewiesen hatte, dass ich ein Mann bin, der seine Versprechen hält. Wie es sich beim Sex SM gehört habe ich ihr meinen Faust und meinen Schwanz auch in den Arsch gesteckt. Da hat sie richtig geschrien und sich gewehrt, man war das geil. Ich dachte nicht, dass ich mit Kontaktanzeigen so viel Erfolg haben könnte. Privat bin ich ein ganz netter aber beim Sex SM kommt meine Leidenschaft ans Licht. Und das kleine Luder weiß ebenfalls was ihr gefällt. Ich habe sie an dem Tag mindestens dreimal gefickt und sie zwischendurch mit der Peitsche bestraft. Sie hat mir alle ihre Sünden gestanden und ich habe ihr dafür den Hintern versohlt. Der Sex SM mit ihr war wirklich sehr befriedigend. Die anderen Kontaktanzeigen haben sich ebenfalls als erfolgreich erwiesen.

Da ich nur auf Bondagesex stehe und Kuscheleinheiten für mich nicht zum Liebesspiel dazu gehören hatte ich ich bislang immer so meine Schwierigkeiten die richtigen Kontakte mit willigen Frauen zu knüpfen. Beruflich haben die meisten Weiber immer gleich einen Rückzieher gemacht und auch privat war nicht viel los. Dann habe ich beim SM Markt neue Kontakte für den Bondagesex gesucht. Man, schon allein die Bilder haben mich total scharf gemacht. Da sieht man richtig devote Frauen, die sich nicht sträuben. Ich habe dann verschiedene Kontakte geknüpft und mich gleich fürs nächste Wochenende verabredet. Dazu habe ich ein ganz bestimmtes Etablissement in der Stadt privat gemietet. In einem richtigen Kerker mit verschiedenen Fesselvorrichtungen macht der Bondagesex nämlich erst so richtig Spaß. Dort ist es zwar ein bisschen kalt, aber ich werd dem Luder schon noch einheizen. Zum Glück habe ich die richtigen Kontakte und kenne mich in der Szene gut aus. Und dank dem Kontaktmarkt habe ich jetzt auch eine willige Partnerin gefunden. Am Samstag hatte ich schon morgens einen dicken Ständer und konnte mein Date und den Bondagesex kaum erwarten. Wie erwartet stand das Fötzchen am Treffpunkt und sah schon ganz heiß aus. Im Kerker angelangt riss ich ihr förmlich die Kleider vom Leib und legte sie in Ketten. Genau so hatte ich mir unser Treffen privat vorgestellt. Auch ihre Brüste habe ich gut abgebunden, das gehört beim Bondagesex ja wohl dazu. Obwohl sie sich erst gewehrt hat, aber das war wohl nur Show. Denn wenig später tropfte ihr schon der Saft aus der Muschi raus. Sie gestand mir, dass das ihr erster Bondagesex sei, weil sie bislang keine Kontakte in dieser Branche hatte. Ich beschloss also es langsam angehen zu lassen und streichelte vorerst nur ihre Brüste mit der Lederpeitschte und leckte daran. Doch sie sagte, sie sei ein ganz böses Mädchen gewesen und wollte jetzt die Bestrafung beim Bondagesex spüren. Also gab ich ihr was sie wollte und versohlte ihr ordentlich den Hintern. Ihre Muschi juckte und zuckte schon richtig, also versenkte ich endlich meinen Schwanz darin und fickte sie so richtig hart durch. Als wir fertig waren sagte sie, dass Bondagesex voll ihr Ding sein und auch wenn ihr jetzt noch die Muschi schmerzte wollte sie mich bald wieder ganz privat treffen. Auch meine anderen Kontakte waren mehr als befriedigend, aber sie hat mich am meisten erregt.